Datenschutzerklärung

LLR DSC GmbH Datenschutzbestimmungen Webseite (DSGVO)

Der Schutz und die Sicherheit Ihrer (nachfolgend „Sie“ oder „Nutzer“) personenbezogenen Daten im Sinne des Art. 4 Nr. 1 Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend „DSGVO“) (nachfolgend „pbD“) sind uns wichtig. Dementsprechend halten wir die datenschutzrechtlichen Vorschriften ein, um den pbD jedes Nutzers den angemessenen Schutz zu bieten. Nachfol­gend möchten wir Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Ver­ar­bei­tung von pbD auf unserer Webseite informieren:

Die LLR Data Security and Consulting GmbH (nachfolgend „wir“ oder „DSC“) verarbeitet pbD auf der Webseite ausschließlich im Rahmen der DSGVO sowie sonst etwa anwendbarer datenschutzrechtlicher Vor­schriften.

Diese Datenschutzerklärung (nachfolgend „DSE“) stellt die Informationen gemäß Art. 13 DSGVO für die Nutzung der Webseite www.llrdsc.de zur Verfügung.

Wir erläutern Ihnen zunächst, wer der Verantwortliche im Sinne der DSGVO ist, hernach, geordnet nach Arten von Zugriffen, die Informationen über die Arten der pbD, die Zwecke und die Rechtsgrundlage der Verarbeitung, etwaige Empfänger und etwaige berechtigte Interessen, Löschfristen und ggf. weitere Informationen. Zum Abschluss dieser DSE erläutern wir Ihnen Ihre Rechte.

  1. Kontaktdaten des Verantwortlichen (Art. 13 Abs. 1 lit. a) DSGVO)

Verantwortlich für den Betrieb der Webseite und für den Umgang mit den hierbei verarbeiteten pbD ist die LLR Data Security and Consulting GmbH, Mevissenstraße 15, 50668 Köln, Telefonnummer: 0221 29191370, Geschäftsführer: Prof. Klaus Gennen und Georg Baumann.

  1. Aufruf der Webseite
  • Arten pbD: Bei jedem Aufruf der Webseite, bei der Suche auf der Webseite und bei einem Down­load von Unter­lagen im frei zugänglichen Bereich der Webseite werden automa­tisiert fol­gende Log Files des jeweiligen Nutzers erfasst: verwendete Browsertypen und Versionen, das vom zu­greifenden System verwendete Betriebssystem, die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, die Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse) des aufrufenden Systems, sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.
  • Zwecke der Verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO): Die Verarbeitung der vorgenannten Daten erfolgt, um die Funktionsfähigkeit des Webseitenzugriffs sicherzustellen oder den Download technisch zu ermöglichen. Zudem dienen die Daten ggf. zur Sicherstellung der Sicherheit der informationstechnischen Systeme, auf denen die Webseite betrieben wird. Eine Auswertung der Daten zu Marketing- oder anderen Zwecken findet nicht statt.
  • Rechtsgrundlage für die Verarbeitung, berechtigte Interessen (Art. 13 Abs. 1 lit. c) und d) DSGVO): Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, d.h. es sind die berechtigten Interessen der DSC. Diese berechtigten Interessen bestehen darin, Ihnen unser Webangebot unterbreiten zu können.
  • Empfänger/Dritte/Drittlandübermittlung (Art. 13 Abs. 1 lit. e) und f) DSGVO): Eine Übermittlung der pbD an Dritte (Art. 4 Nr. 10 DSGVO) erfolgt nicht. Sämtliche pbD werden auf Rechnern innerhalb der Europäischen Union (Deutschland) verarbeitet. Mit dem Webseiten-Hoster besteht eine Vereinbarung zur Auf­trags­verarbeitung nach Art. 28 DSGVO. Eine Übermittlung in ein Drittland findet nicht statt und ist auch nicht be­ab­sich­tigt. Eine Übermittlung von pbD an staatliche Einrichtungen und Behörden er­folgt nur im Rahmen gesetzlicher Vorschriften.
  • Löschfristen (Art. 13 Abs. 2 lit. a) DSGVO): Die Logfiles werden technisch bedingt nach 7 Tagen gelöscht.
  1. Kontaktaufnahme per E-Mail über auf der Webseite angegebene E-Mail-Adressen

Wir geben Ihnen an verschiedenen Stellen der Webseite, u.a. im Impressum, unter Angabe einer E-Mail-Adresse die Möglichkeit, unmittelbar per E-Mail und/oder Fax mit uns in Kontakt zu treten. Bitte nutzen Sie diese Adressen nicht, um uns Unterlagen mit besonderen persönlichen Inhalten zu schicken, z.B. Bewerbungsunterlagen.

  • Arten pbD: Daten sind E-Mail-Adresse, Faxnummer, Log Files über die Eigen­schaften der E-Mail sowie den Zeitpunkt des Eintreffens, zudem alle in der E-Mail etwa von dem Versender angegebenen pbD.
  • Zwecke der Verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO): Zweck ist die Beantwortung der Anfrage des Nutzers, in der Folge ggf. die Anbahnung, Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung, je nach Art der Anfrage.
  • Rechtsgrundlage für die Verarbeitung, berechtigte Interessen (Art. 13 Abs. 1 lit. c) und d) DSGVO): Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der pbD ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, wenn der Versender der E-Mail noch kein Mandant ist oder nicht schon auf andere Weise in einer Geschäftsbeziehung oder in deren Anbahnung mit uns steht. Unsere berechtigten Interessen bestehen für diesen Fall darin, Sie zu informieren und Ihre Anfrage zu beantworten, ggf. mit Ihnen in eine Geschäftsbeziehung zu treten, sofern dies Teil Ihres Anliegens ist. Wenn bereits eine vertragliche Verbindung be­steht oder diese auf Ihre Initiative angebahnt werden soll, ist Rechtsgrund­lage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.
  • Empfänger/Dritte/Drittlandübermittlung (Art. 13 Abs. 1 lit. e) und f) DSGVO): Eine Übermittlung der pbD an Dritte (Art. 4 Nr. 10 DSGVO) erfolgt nicht, sofern nicht diese Über­mittlung ausdrücklicher Gegenstand der Anfrage des Nutzers ist oder der Nutzer in die Übermittlung ausdrücklich einwilligt. Sämtliche E-Mails werden auf Rechnern innerhalb der Europäischen Union verarbeitet (Deutschland). Mit dem Mail-Hoster besteht eine Vereinbarung zur Auf­trags­verarbeitung nach Art. 28 DSGVO. Eine Übermittlung in ein Drittland findet nicht statt und ist auch nicht beabsichtigt. Eine Übermittlung von pbD an staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgen nur im Rahmen gesetzlicher Vorschriften.
  • Löschfristen (Art. 13 Abs. 2 lit. a) DSGVO): Die pbD werden mit Ablauf von sechs Monate nach fachlicher Erledigung der Anfrage gelöscht, was auch angenommen wird, wenn der Nutzer auf eine Antwort der DSC drei Monate lang nicht reagiert hat. Mün­det die Anfrage in eine vertragliche Beziehung oder bereitet sie eine solche vor, erfolgt eine Löschung gemäß den gesetzlichen Vorschriften, wenn die vertragliche oder vorvertragliche Be­ziehung beendet ist, und zwar sechs Monate nach de­ren Beendigung. Die Löschung erfolgt nicht, soweit Art. 17 Abs. 3 DSGVO eingreift, insbesondere gesetz­liche Aufbewahrungs­pflichten bestehen und/o­der die pbD für die Geltendmachung, Aus­übung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen bzw. gegen Rechtsansprüche er­forderlich sind.
  1. Cookies und Social Media
  • Cookies
    Wir verwenden sogenannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die im Rahmen der Websitenutzung Einstellungen von Webseiten z.B. im Web-Browser des Nutzers speichern. Die Cookies dienen dazu, die Bedienung der Website einfacher zu gestalten. Bei den von der DSC verwendeten Cookies handelt es sich um Session-ID-Cookies. Diese werden lediglich für die aktuelle Sitzung im Web-Browser des Nutzers gespeichert und werden mit Schließen des Browsers selbsttätig gelöscht. Jedem Nutzer steht es frei, die Installation derartiger Cookies durch eine entsprechende Einstellung seines Browsers zu verhindern. In diesem Fall kann es jedoch sein, dass gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden können.
  • Google
    Zudem werden Plug Ins für den Dienst „Google Maps“ verwendet, ein Dienst der Google Inc1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043. Beim Aufruf der Website wird an den Server übermittelt, welche Internseite der Nutzer besucht hat. Zudem wird die IP-Adresse des Browsers des Endgerätes des Nutzers dieser Internetseite von Google gespeichert. Weitere Informationen sind in den Datenschutzhinweisen von Google enthalten, welche über folgende Links abgerufen werden können: www.google.com/policies/privacy/
  1. Rechte des Nutzers (Art. 13 Abs. 2 lit. b) – e), Art. 7 Abs. 3 DSGVO)

Der Nutzer hat bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen jederzeit das Recht

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über die von uns verarbeiteten pbD zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft verlangen über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der pbD, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre pbD offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer und das Bestehen der in diesem Abschnitte erläuterten Rechte;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung ihrer bei uns gespeicherten pbD zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung ihrer bei uns gespeicherten pbD zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder auch nur potentiellen Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung ihrer pbD zu verlangen, soweit deren Richtigkeit von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die pbD nicht mehr benötigen, sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO ihre pbD, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO eine einmal etwa erteilte datenschutzrechtliche Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen und
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel steht dafür die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder des Sitzes der DSC zur Verfügung.

Sofern personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO verarbeitet werden, hat die betroffene Person das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung seiner/ihrer pbD einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall hat die betroffene Person ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.

Zwecks Ausübung dieser Rechte wendet sich der Nutzer an die in Ziff. 1 angegebene Stelle.